Besucher seit dem
15. November 2010

Besucherzähler

 

 

 

 

 

Greogor Boos

 

 

Kiefer, Kyfer, Kübler…

 

… oder auch Böttcher sind alte Bezeichnungen für den einst weitverbreiteten Beruf des Küfers. Grund genug, diesen als Thema des aktuellen Museumsschaufensters zu wählen. Noch vor wenigen Jahrzehnten gehörte dieser - genau wie Schreiner und Schuhmacher - zu den allgegenwärtigen Handwerkern im Ort. Kiefer, Kyfer, KüblerZahlreiche Exponate und Werkzeuge sind

nun am Untermarkt im historischen Laden von Werner Boos zu sehen, dazu ausführliche Erläuterungen und alte Bilder. Wie gewohnt ist das Fenster 24 Stunden täglich an 7 Tagen in der Woche geöffnet und lädt zu einer „kleinen Auszeit“ beim Betrachten ein. Vorführungen für Gruppen, Schulen und Kindergärten sind nach Absprache mit Thomas Ehlenberger (06733 1079) möglich.

 

Die Ausgrabung von 1947

 

… auf dem Petersberg war Kern der Führungen am Himmelfahrtstag. Im Rahmen der diesjährigen Gau-Odernheimer Weinwanderung versetzte Thomas Ehlenberger vom örtlichen Geschichtsverein die zahlreichen Zuschauer um 70 Jahre zurück in die Zeit

nach dem 2. Weltkrieg. In seiner Rolle als Archäologiestudent erläuterte er die Rahmenbedingungen für die Grabung, welche die Maße und Umrisse der ehemaligen Peterskirche ans Tageslicht brachte. Auch die Forschungen des Odernheimer Pfarrers Gredy, welche 1877 erstmals die Geschichte des ehemaligen Gotteshauses ans Tageslicht brachten, wurden entsprechend dargestellt. Anhand der rekonstruierten Wände der Krypta ließ sich nun anschaulich die Funktion und Bedeutung darstellen. Auch die jüngst durch die IG Petersberg aufgestellten Informationstafeln fanden regen Zuspruch. Neben kulturellen und historischen Informationen boten die verschiedenen Stände für alle Geschmäcker kulinarische Spezialitäten, was bei bestem Wanderwetter auch guten Zuspruch fand.

 

 

In die weite Welt…


… konnte man von Gau-Odernheim aus ab 1896 „im Handumdrehen“ reisen, nachdem die Bahnstrecke Alzey-Bodenheim(Mainz) eingeweiht wurde. Das aktuelle Museumsschaufenster greift dieses Thema auf und zeigt eine historische Szene am Fahrkartenschalter. Neben allerlei Originalexponaten rund um die Eisenbahn wird das Thema auch wieder in Wort und Bild erläutert.

Auch kamen nach der Fensteröffnung wieder weitere Ausstellungsstücke von interessierten Betrachtern hinzu. Wie gewohnt ist das Fenster 24 Stunden täglich an 7 Tagen in der Woche geöffnet und lädt zu einer „kleinen Auszeit“ beim Betrachten ein. Vorführungen für Gruppen, Schulen und Kindergärten sind nach Absprache mit Thomas Ehlenberger (06733 1079) möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gau-Odernheim, Wappen aus dem 17. Jahrhundert

Geschichtsverein Gau-Odernheim